Seite wählen

Glossar

A

Albe:
Die Albe ist eine weiße Tunika. Der Hl. Nikolo+ trägt sie nach traditionellem Brauch unter seinem Habit.

B

Bischofsstab:
Der Krummstab (altägyptisch heqa, auet Herrscher-Zepter) wird auch Baculum pastorale oder Pedum episcopale genannt und ist in seiner Form als altägyptische Insigne bereits seit dem Alten Reich (2707–2216 v. Chr.) belegt und wurde als religiöses Herrschaftssymbol von vielen Ländern übernommen.

In der christlichen Tradition gehört der Krummstab zu den Pontifikalien und besteht aus einem Schaft und der an seinem oberen Ende anschließenden Krümme. Die Krümme besteht meist aus vergoldetem Silber oder Kupfer und ist oft künstlerisch gestaltet; der etwa 1,5 Meter lange Schaft besteht meist aus Holz.

C

Christkind:
Das Christkind ist eine vor allem in Süd- und Westdeutschland, im Elsass, in LuxemburgÖsterreichSüdtirol, der DeutschschweizUngarnTschechien, der Slowakei, Slowenien und in Kroatien sowie in Südbrasilien verbreitete Symbolfigur des Weihnachtsfestes. Der Erzählung nach kommt das Christkind zu Weihnachten und bringt, ohne gesehen zu werden, die Weihnachtsgeschenke. Es wird häufig als blondgelocktes Kind mit Flügeln und Heiligenschein dargestellt. Umgangssprachlich wird das Christkind häufig mit dem Jesuskind, der Darstellung des neugeborenen Christus, gleichgesetzt.

D

Dezember:
Traditionell kommt der Hl. Nikolo+ am 6. Dezember zu Besuch. An diesem Tag gedenkt man des Bischofs von Myra, der sich einst sozial engagierte.

E

Erinnerungen:
Der Besuch des Hl. Nikolo+ bleibt eine nette Erinnerung fürs Leben und an die eigene Kindheit. Das Ziel von Nikolo+ ist es, den kleinen und großen Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und auch schöne Erinnerungen bei Großeltern, Eltern und anderen Begleitpersonen an ihre eigene Kindheit wieder zu wecken.

F

Feierlich:
Nikolo+ achtet vor allem auf die Einhaltung der Werte Qualität und Brauchtumserhaltung und bietet Ihnen somit ein besonderes Erlebnis in der Vorweihnachtszeit.

G

Goldenes Buch:
Bei seinen Besuchen hat der Nikolaus ein goldenes Buch mit. Darin stehen Lieder und Gedichte, die er den großen und kleinen Kindern vorträgt.

H

Hl. Nikolo+:
Der Hl. Nikolaus von Myra war ein Bischof im 4. Jahrhundert n. Chr.
Gegen Ende des 3. Jahrhunderts geboren, wurde er bereits mit 19 Jahren von seinem Onkel zum Priester geweiht, schließlich wurde er Abt des Klosters Sion nahe dem damaligen Myra.
Um das Jahr 350 starb er mit rund 60 Jahren in Myra, dem heutigen Demre, rund 100 Kilometer südwestlich von Antalya in der Türkei. Im 11. Jahrhundert wurden seine Gebeine schließlich von italienischen Kaufleuten gestohlen und nach Bari in Süditalien gebracht, wo sie noch heute bestattet liegen.
Nikolaus von Myra wurde auf Grund seines sozialen Engagements für Hilfsbedürftige heiliggesprochen und ist auch heute noch Schutzpatron für u.a. Kinder in einigen Ländern.

I

Individuell:
Durch speziell von den Eltern/Begleitpersonen vorbereitete Zettel in Form einer „Lob- und Tadelliste“ mit den Namen der Kinder sowie deren Alter findet der Hl. Nikolo+ für jedes Kind sehr persönlich gehalten positive Lobesworte (bei denen alle Anwesenden zuhören dürfen) zu dem was das Kind gut macht (was ihm gut gelingt, was den Eltern am Kind gefällt) und wobei sich das Kind ein wenig verbessern könnte (z.B. regelmäßiges Zähneputzen, weniger Handyspielen etc.).  Bei Letzterem werden alle anderen Anwesenden gebeten, sich die Ohren zuzuhalten, um eine persönliche Vertrauensbasis zum Kind herstellen zu können. Der Hl. Nikolo+ merkt sich die Namen der Kinder und schafft durch die persönliche Ansprache ein angenehm individuelles Vertrauensverhältnis zu Ihren Kindern.

J

Jutesack:
Bei seinen Besuchen hat der Hl. Nikolo+ auch einen Jutesack mit. Darin hat er kleine Geschenke für große und kleine Kinder bereit. Diese teilt er nach dem Verlesen aus seiner Lob- und Tadelliste aus.

K

Kasel:
Die Kasel oder Casel (von lat. casula ,Häuschen‘, auch planeta oder paenula oder Habit) ist ein liturgisches Gewand, das ursprünglich den ganzen Körper umhüllte.  Beim Hl. Nikolo+ ist sie ein roter Überwurf mit einem goldenen Kreuz.

Krampus:
Nikolo+ kommt stets alleine und ohne Krampus. Sind Tadeleien nötig, so verliest er diese aus seiner Lob- und Tadelliste.

L

Lob- und Tadelliste:
In Vorbereitung des Besuches des Hl. Nikolo+ schreiben Eltern/Begleitpersonen die Namen der Kinder/Personen, die er besuchen wird, auf einen Zettel und schreiben ein paar positive Worte dazu (z.B. was den Eltern an ihrem Kind besonders gut gefällt) und Hinweise, worin sie sich noch verbessern könnten (z.B. regelmäßigeres Zähne putzen, weniger Handy spielen etc.).
Diese Zettel werden zusammen mit den gefüllten Nikolosackerln – von den Kindern unbemerkt – vor dem Wohnungs-/Hauseingang für den Hl. Nikolo+ gut sichtbar gelegt. Diese Zettel legt sich der Hl. Nikolo+ in sein Goldenes Buch und liest sie während der Feier als Lob- und Tadelliste vor. Nikolo+ liest nur respektvolle Worte an die Personen vor, die die Personen zum Nachdenken anregen, sie aber nicht verletzen sollen. Manche Tadeleien muss nicht jeder wissen und sind nur an die betroffene Person gerichtet. Dann besteht die Möglichkeit, dass sich alle anderen Anwesenden die Ohren zuhalten müssen.  Dadurch entsteht ein persönliches Vertrauensverhältnis zwischen dem Kind und dem Hl. Nikolo+ und eine angenehme Vorbereitung der anschließenden Geschenkübergabe.

M

Mitra:
Das Wort Mitra (oder auch Bischofsmütze) kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Stirnbinde“. Die traditionelle Kopfbedeckung wird von Bischöfen vieler christlicher Kirchen getragen. Da auch der Hl. Nikolaus von Myra ein Bischof war, trägt auch er eine solche Mitra. Das Aussehen der Mitra unterscheidet sich in den einzelnen christlichen Religionen. Je nachdem ist sie entweder ganz schlicht gehalten oder mit kunstvollen Verzierungen in Gold geschmückt.

N

Hl. Nikolo+:
Unser Hl. Nikolo+ begeistert seit vielen Jahren kleine und große Kinder bei seinen Besuchen in privaten Haushalten, Institutionen und Unternehmen in Wien und Umgebung. Dabei erfreut er nicht nur viele kleine, sondern auch die großen Kinder, falls gewünscht auch gerne mehrsprachig (Deutsch , Englisch , Spanisch ).

Das Ziel von Nikolo+ ist es, den kleinen und großen Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und auch schöne Erinnerungen bei Großeltern, Eltern und anderen Begleitpersonen an ihre eigene Kindheit wieder wach zu wecken.

O

Oh:
Oh, der Hl. Nikolo+ ist da.  Der Besuch des Hl. Nikolo+ bleibt eine nette Erinnerung fürs Leben und an die eigene Kindheit.

P

Persönlich:
Der Hl. Nikolo+ kommt unbemerkt ein paar Minuten vor dem Beginn der Feier und bereitet sich durch das Lesen der Lob- und Tadelliste auf die Kinder vor, legt sich die Listen in sein „Goldenes Buch“ und packt die von den Eltern/Begleitpersonen vorbereiteten Nikolosackerl in seinen Jutesack. Dann erst klopft unser Hl. Nikolo+ an die Tür, stellt sich als der Hl. Nikolo+ vor, tritt auf Geheiß ein und begrüßt jedes Kind mit seinem Namen und die anwesende Familie und Freunde.  Durch die persönliche Ansprache wird ein angenehm persönliches Vertrauensverhältnis zu Ihren Kindern geschaffen, das als nettes Erlebnis lange in Erinnerung bleibt.

Q

Qualität:
Nikolo+ achtet vor allem auf die Einhaltung der Werte Qualität und Brauchtumserhaltung und bietet Ihnen somit ein besonderes Erlebnis in der Vorweihnachtszeit, an das sich vor allem Ihre Kinder aber auch alle mitfeiernden Erwachsenen gerne zurückerinnern.

R

Rauschebart:
Wettergegerbt war sein Gesicht. Seine Nase hatte einen markanten Buckel und, ja, er trug tatsächlich einen weißen Bart. Der Heilige Nikolaus von Myra gilt als einer der am meisten verehrten Heiligen der Christenheit.  Sein Leben jedoch, seine Taten und er selbst ist zur Projektionsfläche geworden. Und damit zugleich zu einem Symbol der Verständigung und des Friedens. Ein Heiliger, der die Hand reicht – auch anderen Konfessionen und Religionen, wird er doch in der Ostkirche ebenso verehrt wie im Westen. Eine Brücke zwischen Orient und Okzident.

S

Sí, también podemos conducir la celebración en español!

U

Unvergesslich:
Nikolo+ bietet Ihnen ein besonderes Erlebnis in der Vorweihnachtszeit, an das sich vor allem Ihre Kinder aber auch alle mitfeiernden Erwachsenen gerne zurückerinnern werden.

V

Vertrauensvoll:
Durch die persönliche Ansprache wird ein angenehm individuelles Vertrauensverhältnis zu Ihren Kindern geschaffen, das als nettes Erlebnis lange in Erinnerung bleibt.

W

Werte:
Bei seinen Besuchen bemüht sich Nikolo+ stets um die Einhaltung der Werte Qualität und Brauchtumserhaltung.

X

Die richtige Wahl:
Nikolo+ begeistert seit vielen Jahren kleine und große Kinder bei seinen Besuchen in privaten Haushalten, Institutionen und Unternehmen in Wien und Umgebung. Dabei erfreut er nicht nur viele kleine, sondern auch die großen Kinder.

Y

Yes, we can also conduct the celebration in English! Si, Podemos!

Z

Zukunft:

Das Ziel von Nikolo+ ist es, seinen kleinen und großen Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und auch schöne Erinnerungen bei Großeltern, Eltern und anderen Begleitpersonen an ihre Kindheit wieder zu wecken.
Nikolo+ kommt stets alleine und ohne Krampus. Sind Tadeleien nötig, so verliest er diese aus seiner Lob- und Tadelliste.

Sie überlegen unseren Hl. Nikolo+ zu buchen?
Stellen Sie eine unverbindliche Anfrage!

Post von Nikolo+!

 

Lassen Sie sich erinnern! Tragen Sie Sich ein und erfahren Sie rechtzeitig über die Möglichkeit, Nikolo+ zu buchen! 
Die Nikolo+ Erinnerungen erscheinen zweimal jährlich.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!